Über den Tellerrand

…gucken wir gerne mal. Schließlich kann man immer wieder viel von anderen lernen!

Kurz bevor es nun richtig kalt wurde, haben wir die Zeit noch einmal genutzt, um einen Ausflug zu einem anderen Wohnprojekt zu machen. Wir haben uns auf die Fähre gewagt und sind nach Föhr gefahren. Dort waren wir zu Gast beim Wohnprojekt föhreinander. Herzlichen Dank für die Einladung! Es war ein schöner Tag.

foehrcollage

Ausflug im Oktober nach Föhr

 

 


 Wohnen mitgestalten

Gleisbach1Das Wohnprojekt Freiland Flensburg ist auf einer besonders reizvollen Fläche unweit von Bahnhof, Universität und Stadtzentrum / Hafen geplant. Das Gelände ist insgesamt über einen Hektar groß und grenzt direkt an ein Naturreservat und an einen Bachlauf mit Baumbestand. In einem großen und zwei kleineren Gebäuden werden 43 Wohnungen geschaffen. Hinzu kommen gewerblich nutzbare Einheiten, ein Kindergarten und Gemeinschaftsräume.

Das Grundstück des Wohnprojekts Freiland Flensburg umfasst dabei auf einer Fläche von ca. 4.000 qm im ersten Bauabschnitt das Atriumhaus mit 35 Wohnungen sowie danach zwei kleinere Stadthäuser mit je vier Wohneinheiten. Der Baubeginn ist für 2017 vorgesehen.
Von den Wohnungen des Atriumhauses sind 17 als (z.T. geförderte) Mietwohnungen vorgesehen und 18 als Eigentumswohnungen. Das Baukonzept wird Raum für Begegnung und Miteinander „vor der eigenen Haustür“ ermöglichen.

Das Wohnprojekt Freiland Flensburg wird gemeinschaftlich organisiert: Jedes Mitglied – ob Mieter oder Eigentümer – ist auch Teilhaber und hat somit Mitgestaltungsmöglichkeiten. Das ambitionierte Projekt im hohen Norden Deutschlands bietet zur Zeit gute Einstiegsmöglichkeiten für Menschen, die ihre Wohn- und Lebenssituation nachhaltig mit zukünftigen Nachbarn und Freunden verändern und weiterentwickeln wollen.