Nachrichten aus dem Wohnprojekt

Personen, die mit in unserem Wohnprojekt leben wollen und nicht die finanziellen MIttel haben, eine Eigentumswohnung im Wohnprojekt zu kaufen, können sich an uns wenden.

Artikel im Flensburger Tageblatt vom 3. Juni 2020, Seite 9

und Fotos von Britta Kromand

Es bedurfte einer Sackkarre, um die zahlreichen Ordner mit dem Bauantrag für das Atriumhaus am 5.5. abzugeben: wegen der Coronakrise außen am Fenster der Poststelle des Rathauses.

Das Atriumhaus wird die Nummer 10 haben.

Die für den 21.3. einberufene Gesellschaftsversammlung haben zum eignen Schutz und zum Schutz unserer Mitmenschen ausfallen lassen. Dennoch geht die Arbeit weiter. Nach mehreren Testläufen als gesellige Runde in Form einer Video-Konferenz haben wir uns momentan auf die Software "GoToMeeting" geeinigt und führen damit am 4.4. die nächste offizielle Gesellschaftsversammlung durch. Das Leben geht weiter.

Am Sa., den 8.2.2020 war es endlich soweit: Bei einer 2 Stunden andauernden Beurkundung haben 28 Gesellschaftsmitglieder des Wohnprojektes Freiland-Flensburg den Kaufvertrag für die Baugrundstücke und die Stellplatzanlage unterzeichnet. (siehe auch Flensburger Tageblatt)

Die nach Süden gerichteten Reihenendhäuser haben jetzt eine zusätzliche Dachterrasse im 2. Obergeschoss durch Streichung eines 2. Zimmers im 2. Obergeschoss. Dadurch werden die Häuser ca. 19000 € billiger.

Die Straße "Freiland" entsteht.

Am 7.11.19 haben wir beschlossen, die nach Süden zeigenden Wohnungen 2 und 3 im Erdgeschoss und in den Obergeschossen (nicht im Staffelgeschoss) zu je einer großen Wohnung zusammenzulegen.

Um mehr jungen Familien ein attraktives Angebot zu unterbreiten, haben sich die Freiländer entschieden, statt der bisherigen Stadthäuser nun familienfreundliche Reihenhäuser neben dem Atriumhaus zu errichten. 

Am 28. September treffen wir uns um 14:00 Uhr auf dem Gelände von Pumpen Horn (Eingang Mühlendamm). Dort wird es nördlich des Freiland-Grundstückes eine Informationsveranstaltung von Adelby 1, Ting und Freiland geben. Wer das Grundstück betreten will, sollte wasserfestes Schuhwerk mitbringen, denn durch die Erschließungsarbeiten ist es dort recht matschig.

Das Wohnprojekt Freiland lädt ein zur Info-Veranstaltung in den Räumen von Adelby1 in der Waitzstr. 6 am Samstag 17.8.2019 um 14 Uhr. Wir werden gemeinsam das Grundstück besichtigen und anschließend bei Snacks und Getränken an drei interaktiven Ständen Fragen zu den Themen "Gemeinschaft", "Finanzen" und "Architektur" beantworten.

 

Die ersten Rohre liegen in der Erde.

Schweres Geräte und Materialien warten auf Einsatz bzw. Einbau.

Die Bauarbeiten im Munketoft sollen am 31. Mai abgeschlossen sein. Es wird ein Kreisverkehr an der Einmündung der Kanzleistraße in Munketoft entstehen.

 

30-35 Interessenten haben an der Informationsveranstaltung zum Quartier und zum Wohnprojekt am Freitag, den 26.4.2019, 19 Uhr in der Geschäftsstelle von Adelby 1 gGmbH teilgenommen.

Am 27.2.2019 sind die Gelder für die Erschließung des Baugebiets Freiland freigegeben worden. Es wird damit gerechnet, dass die Bauarbeiten im April 2019 beginnen und im Januar 2020 abgeschlossen sein werden (bis auf Endausbau der Fahrbahndecke).

...  z. B. auf eine Wohnprojekt-Freiland-Postkarte!

Die Sanierung der Versorgungsleitungen ist aufgrund deren schlechten Zustandes notwendig, um die hohe Versorgungssicherheit weiter gewährleisten zu können. Zudem wird das neue Wohnquartier „Freiland“ erschlossen, sodass hierfür die Verlegung neuer Versorgungsleitungen erforderlich ist. 

(Auszug aus einer Mitteilung der Stadtwerke)

Für die 50, 60 und 75 qm großen Wohnungen sind die Grundrisse im Atriumhaus verändert worden. 

Unter der oben genannten Überschrift veröffentlichte das FLENSBURGER TAGEBLATT am Samstag, den 5.5.2018, dem Tag der Städtebauförderung einen Artikel, den man neben weiteren Zeitungsartikeln zu diesem Ereignis unter ’weiterlesen' einsehen kann.

 

Im Rahmen des Tages der Städtebauförderung findet um 11 Uhr der erste Spatenstich für die Erschließung des Baugebietes Freiland statt. Interessenten sind herzlich eingeladen. Den Flyer der Stadt zum Tag der Städtebauförderung findet man hier.

Am Sonntag, den 18.3. haben wir uns zu einem Workshop im Akti getroffen, um einige Dinge für das Atrium-Gebäude festzulegen. So wurden z. B. der Schnitt der 60-qm-Wohnung leicht modifiziert und verschiedene Varianten entwickelt. Demnächst werden die Ideen auf dieser Website veröffentlicht.

Unter dieser Überschrift veröffentlicht das FLENSBURGER TAGEBLATT am Samtag, den 6. Januar auf Seite 11 einen Artikel darüber, dass nun endlich die Mittel zur Erschließung des Baugebietes Freiland freigegeben sind.

Liebe Interessierte des Wohnprojektes Freiland,

Wir möchten uns bei Ihnen für Ihr Interesse am Wohnprojekt bedanken und freuen uns, dass Sie seinen Fortgang verfolgen.

Das Jahresende ist stets ein dankbarer Zeitpunkt, um kurz innezuhalten und auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Das hilft insbesondere, in Zeiten, in denen man das Gefühl hat, auf der Stelle zu treten. Denn so kann auch die eigene Wahrnehmung - die oft an Details hängen bleibt - wieder ein Stück gerade gerückt werden.

Die Verhandlungen über den Kauf des Grundstückes mit der Stadt Flensburg haben am 15.8.2017 begonnen und werden am 19.9.2017 fortgesetzt.

Das Gelände zwischen Bahnhof und Munktetoft wird als möglicher Standort für den Neubau des Krankenhauses von der Stadt Flensburg nicht mehr in Betracht gezogen. (Weitere Informationen siehe Flensburger Tageblatt vom 1.7.2017) Wir werden also wie geplant auf dem Freiland-Gelände bauen.

WIR SIND DABEI !!

 

Am Sa., den 29.4.2017 haben wir uns mit unserem Architekten Rainer Steffens zusammengesetzt. Wir haben uns u. a. auf die Grundrisse der 60 qm - Wohnungen verständigt als auch Möglichkeiten der Kostenreduzierung erörtert.

Die Landesregierung hat ihre Absicht, den Bau von Mietwohnungen zu fördern, in einer Broschüre weiter präzisiert. Sie kann hier heruntergeladen werden.

Die IHR Sanierungsträger FGS mbH  (IHRSan) hat uns zu einem Gespräch über den Kauf des Grundstückes eingeladen.

Die GeWoBa beabsichtigt nicht mehr, auf dem Freiland-Gelände Wohnungen und einen Kindergarten zu bauen.

 

Die Zuschüsse sollen die Förderdarlehen ergänzen. Geplant ist, einen Investitionszuschuss von 250 Euro pro Quadratmeter anzubieten. Nach den Worten des Innenministers ist das ein notwendiges Vorhaben: "Wir konkurrieren mit billigem Baugeld und hohen Mieten im freifinanzierten Bereich.

Am 16.11.2016 hatten die beiden Bevollmächtigten des Wohnprojekts Manfred Hinrichsen und Wolfgang Albrecht zusammen mit unserem Projektentwickler Anders Fonager Christensen und unserem Architekten Rainer Steffens ein Gespräch mit Investitionsbank SH in Kiel. 

Über den Tellerrand gucken wir gerne mal. Schließlich kann man immer wieder viel von anderen lernen!